ATSV Freiberg – BC Dresden 3  56:71 (27:44)

 

Gegen den Tabellenführer BC Dresden kassierte der ATSV die vierte Niederlage der Rückrunde, verbleibt aber weiterhin auf Rang sechs der Tabelle.

Neben den schon bekannten Ausfällen kamen krankheitsbedingt kurzfristig noch Burkert und Schröter dazu, so dass Coach Fabian Göhler nur noch auf acht Spieler, davon drei Jugendspieler aus dem eigenen Nachwuchs zurückgreifen konnte.

Die erste Hälfte war geprägt von hohem Tempo und wenig intensiver Verteidigung auf beiden Seiten. Allerdings wiesen die Gäste die wesentlich bessere Trefferquote auf, was die deutliche Pausenführung zur Folge hatte.

In der zweiten Hälfte versuchten die Miners in der Verteidigung eine Schippe draufzupacken, die Distanzwürfe wurden nun aggressiver verteidigt und das Fehlen dreier Center-Spieler beim Rebound mit kämpferischem Einsatz versucht auszugleichen.

Ein Comeback gelang nicht, aber zumindest konnte die zweite Hälfte gewonnen werden.

„ Es ist bitter, dass wir seit vielen Wochen kein Spiel mit dem kompletten Kader absolvieren konnten,“ schaute Routinier Tim Aubel nach Spielende etwas zurück. „ Das ist im Vergleich zu vielen Jahren zuvor diese Saison sehr extrem. Nichtsdestotrotz haben wir noch drei Spiele, davon zwei gegen die Tabellenschlusslichter, die sollten wir von unserer Qualität her alle gewinnen können, auch wenn erneut nicht der komplette Kader antreten kann.“

In zwei Wochen geht es weiter, wenn man zum Tabellenletzten USV TU Dresden reist.

Es spielten:

Jacob (6), Gabriel (6), Wegener (5), Schindler, Aubel, Knoth (24), Göhler (8), Röhner (7)

Statistik

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive