Leipzig Lakers 3 – ATSV Freiberg  52:67 (27:25)

Mit einem am Ende hochverdienten Auswärtssieg sind die ATSV-Basketballer in die neue Saison gestartet.
Gerade in den ersten beiden Vierteln merkte man deutlich, dass das Team so komplett erst eine Woche trainieren konnte.
Dementsprechend prägten viele Fehlpässe das Freiberger Angriffsspiel, allerdings sorgte die gute Miners-Verteidigung dafür, dass die Gastgeber nicht davonziehen konnten.
Nach der Pause zog der ATSV endlich das Tempo an, wie von Coach Fabian Göhler gefordert.
Immer wieder erspielte man sich so im Schnellangriff einfache Punkte und nutzte ansonsten wesentlich cleverer die Überlegenheit auf den großen Positionen aus.
Mit einem 18:2-Lauf machte man aus einem 31:27 Rückstand kurz nach Beginn der zweiten Hälfte einen 32:45-Vorsprung.
Die Gastgeber kamen zwar bis kurz vor das Viertelende nochmal auf 37:45 heran, aber der in dieser Saison aus der zweiten Mannschaft aufgerückte Zhang Miao stellte den Vorsprung mit einem Dreier aus der Ecke mit der Viertelsirene wieder auf zweistellig (38:48).
Diesen Vorsprung gab man dann auch bis zum Ende nicht mehr her, punktete immer wieder am Brett oder relativ hochprozentig an der Freiwurflinie (14/19-74%) und ließ erst in der Schlussminute die Gastgeber mit sechs Punkten in Folge noch etwas Ergebniskosmetik betreiben.
Coach Fabian Göhler war dann nach Spielende auch zufrieden mit dem Spiel und seinem Team. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit nicht hängen lassen, zunehmend besser im Rebound gearbeitet und offensiv zusammengespielt. Alles im Allem eine gute Leistung auf die man aufbauen kann.“

In zwei Wochen kommen die Görlitzer Squirrels zum Heimspielauftakt nach Freiberg.

Statistik

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive