Der Auftakt ins neue Jahr hielt für unsere U14-Junioren das herausfordernde Gastspiel bei der SG Adelsberg in Chemnitz bereit. Vor dem Tip-Off ermahnten die Coaches das Team eindringlich, sich nicht von den „Old-School-Bedingungen“ verunsichern zu lassen. Dennoch lag man schnell 0:6 zurück. Die Rand-Chemnitzer begannen erwartet körperbetont und trafen ihre Würfe. Die Junior-Miners waren beeindruckt. Nach der Auszeit, in welcher die Coaches ihr Team aufrichteten und es an die eigenen Stärken erinnerten, kamen unsere Jungs & Mädels besser ins Spiel. Bis zur Viertelpause ließ man keine weiteren Punkte der SGA zu und führte mit 8:6.

Nach der kurzen Pause nahmen unsere Junioren den Fuß nicht mehr vom Gaspedal. Mit Einsatz und Leidenschaft erkämpfte man sich viele Rebounds und provozierte immer wieder Ballverluste des Gegners. Der Vorsprung wurde so ausgebaut. Beim Stand von 24:18 wechselte man die Seiten. Wenn es bis zur Halbzeit etwas zu bemängeln gab, dann, dass man zu viele einfache Korbleger verlegte. So blieben die Adelsberger in Schlagdistanz. Die Ansprache der Coaches war folgerichtig, „jetzt bloß nicht nachlassen“.

Im 3. Viertel lieferten die Miners dann eine ganz starke Leistung ab. In der weiterhin umkämpften Partie gestattete man dem Gegner in 10 min. nur ganze 4 Punkte. Durch teils prima Passspiel erspielten sich die Freiberger selbst immer wieder gute Abschlusschancen, die man nun konsequent nutzte. Mit einer beruhigenden 20 Punkte Führung (42:22) ging es in den Schlussabschnitt. Adelsberg gab zwar zu keiner Zeit auf und versuchte nochmals alles. Die Junior-Miners brachten den 58:40 Auswärtssieg aber souverän ins Ziel. „Bis auf die Anfangsphase war das die beste Saisonleistung unseres Teams.“ resümierten die zufriedenen Coaches.

Nach zwei Auswärtsspielen in Folge erwartet unsere U14 am 4. Februar den ebenfalls noch verlustpunktfreien Nachwuchs des BV Lichtenstein in der Bergstadt.

Statistik

(Für die U14-Miners spielten: Nils Buchholz, Oliver Jacob, Jakub Klobusiak (C), Johanka Klobusiakova, Moritz Luhn, Stefan Machac, Paul Nitzsche, Tobias Rohne, Eliane Weigel & Erik Zschocke; Coaches: Tim Aubel & Uwe Weigel)

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive