ATSV Freiberg – SG Adelsberg  69:81  (31:37)

Auch im fünften Spiel der Saison warten die ATSV-Basketballer nach dem Saison-Auftaktsieg weiter auf den zweiten Saisonsieg. Gegen den letztjährigen Tabellendritten SG Adelsberg zeigten sich die Miners aber stark verbessert und konnten über 40 Minuten mit einem Team aus dem oberen Tabellendrittel mithalten, auch wenn am Ende nichts auf der Habenseite verbucht werden konnte.
Nach dem ausgeglichenen ersten Viertel (17:17), in denen der ATSV noch vier Freiwürfe vergab, setzten sich die routinierten Gäste leicht ab, punkteten immer wieder über ihre großen Spieler, während der ATSV zu viele Möglichkeiten zum Schnellangriff nicht nutzen konnte.
Auch nach der Pause blieb das Bild ähnlich, der ATSV kämpfte, investierte sehr viel in der Verteidigung und die Gäste nutzten ihre volle Routine aus, fanden immer wieder den letzten freien Spieler und punkteten hochprozentig. Beim Spielstand von 49:66 neun Minuten vor Spielende schien das Spiel entschieden, aber der ATSV fightete sich zurück und Rückkehrer Arne Scholtissek reduzierte neunzig Sekunden vor Spielende im ersten Einsatz nach seiner Knieverletzung mit fünf Punkten in Folge das Defizit in den einstelligen Bereich (67:76). In der Folge schickte man die Gäste an die Freiwurflinie, wo diese aber die Nerven behielten und mit fünf von sechs getroffenen Freiwürfen das Spiel endgültig für sich entschieden.
“ Trotz der Niederlage zeigt die Leistungskurve eindeutig nach oben. Wir müssen noch unsere Trefferquote weiter nach oben schrauben und defensiv einfach weiterhin soviel investieren. Dann wird sich schon in der kommenden Woche der zweite Erfolg für uns einstellen.“ war Coach Ines Aubel nach Spielende nicht komplett unzufrieden.

Schon kommenden Samstag geht es zum Tabellennachbarn nach Zittau, ein Spiel was für einen Platz im Mittelfeld gewonnen werden sollte.

Statistik

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive